Geschichte von Lefkas / Lefkada

Die ionische Insel Lefkas / Lefkada hat eine lange bewegte Geschichte hinter sich und spielt in der griechischen Mythologie eine große Rolle.

Schon vor 100.000 Jahren waren die ersten Menschen auf Lefkas ansässig, das beweisen primitive Werkzeuge aus Stein, die Archäologen dort gefunden haben.

Im Mittelalter beginnt die eigentliche Blütezeit der Insel, denn als Lefkas zum Byzantinischen Reich gehört, wird dort ein wichtiger Stützpunkt für die Flotte eingerichtet.

Nach den Byzantinern kamen die Türken, die Lefkas länger als jeder andere die ionische Insel besetzt hielten, denn sie waren von 1479 bis 1501 und dann mit Unterbrechungen noch einmal zwischen 1504 und 1716 die Herren auf der Insel.

Nach 1716 kam Lefkas zu Venedig,

Erst seit 1864 ist die Insel Lefkas im ionischen Meer ein Teil von Griechenland.

Lefkas in der griechischen Mythologie

In der griechischen Mythologie machte sich Lefkas einen Namen als Zufluchtsort der Lyrikerin Sappho, die aus Liebeskummer auf die Insel kam und sich dann der Legende nach von einem der weißen Felsen ins Meer und damit auch in den Tod gestürzt hat.

Schreibe ein Kommentar