Städte und Dörfer der Insel Lefkas / Lefkada

Neben seinen wunderschönen Naturlandschaften und Sehenswürdigkeiten hat die Insel Lefkas aber auch schöne interessante Städte und Dörfer zu bieten. In diesen Orten ist das ursprüngliche Griechenland oft noch sehr gut erhalten geblieben, was auf vielen anderen überlaufenen Touristen-Inseln in Griechenland leider nicht mehr der Fall ist.

Lefkas Stadt – Die Hauptstadt

Lefkas Stadt oder auch Lefkada genannt, ist mit 7.000 Einwohnern die Inselhauptstadt und liegt im Norden der Insel. Sie ist durch eine Schwenkbrücke mit dem Festland verbunden. Die Stadt besitzt einen neuen Yachthafen und einer einladenden Uferpromenade mit vielen Restaurants, Tavernen und Bars ein modernes Gesicht. Hauptader der Stadt ist nach wie vor die Fußgängerzone mit ihrem kleinen Platz Agios Spyridon, wo sich auch abends das Leben abspielt.
Nach einem großen Erdbeben 1953 wurde die Stadt nach alten Plänen wieder aufgebaut und bietet ihren Besuchern heute ein malerisches Bild. Die eng stehenden Häuser rund um den Agios Spyridonplatz sind bunt, was Lefkas Stadt einen sehr lebhaften Ausdruck verleiht. Besonders schön ist der sieben Kilometer lange Strand Yira mit seinen charakteristischen Windmühlen, und auch das Fanomeri Kloster ist sehenswert. Wie auch beim Namen der Insel gibt es für die Stadt zwei Schreibweisen – Lefkas und Lefkada, wobei „Lefkada“ eher im Englischen verwendet wird und Lefkas eher im Deutschen.

Lefkas Stadt

Agios Nikitas – Die schönsten Strände

Agios Nikitas liegt im Nordwesten von Lefkas und ist eines der schönsten Fischerdörfer der Insel. Entlang der Hauptstraße gibt es urige Kneipen, viele Restaurants und auch kleine Hotels. In Agios Nikitas gibt es die schönsten Strände wie Porto Katsiki, Kathisma und Pefkoulia.

Agios Nikitas

Kalamitsi – Windmühlen, Kloster und Berge

Kalamitsi ist perfekt für alle, die es romantisch und malerisch mögen, denn in dem kleinen Dorf am Fuß des Berges Rachis an der nordwestlichen Küste von Lefkas, scheinen die Uhren anders zu gehen. Die alten Frauen sind, ganz wie die Tradition es verlangt, in Schwarz gekleidet, und der Esel ist ein beliebtes Transportmittel. Sehenswert sind die vielen Windmühlen in der Umgebung, die Kirchen und auch das alte Kloster. Von Kalamitsi aus bietet sich ein herrlicher Blick auf das Meer.

Lygia – Das Fischerdorf

Das Zentrum der Fischer von Lefkas ist Lygia, ein kleiner Ort unweit von Lefkas Stadt. Am Hafen liegen die Fischerboote, die Netze trocknen in der Sonne und die Fischer verkaufen ihren frischen Fang direkt am Kai. Es gibt einige gemütliche Kneipen und sehr gute Fischrestaurants.

Lygia

Vasiliki – Surfen und Campen

Vasiliki ist für viele, die Lefkas kennen, der schönste Ort der Insel. Der kleine Ort in der Nähe von Lefkas Stadt ist sehr idyllisch, denn die weißen Häuser bieten einen fantastischen Kontrast zum tiefblauen Himmel. Die Küste vor Vasiliki ist bei Surfern beliebt und der Campingplatz vor Ort gilt als der Schönste in ganz Griechenland.

Vasiliki

Nidri – Der Ausgehort

Nidri ist der einzige wirkliche Touristenort auf der Insel, mit einer Vielzahl an Tavernen, Bars und Clubs. Wer einen Partyurlaub auf Lefkas machen will, der ist in Nidri gut aufgehoben. Von Nidri aus fahren auch die Fähren zu den Nachbarinseln Kefalonia und Ithaka ab.

Nidri

Karia – Die alte Hauptstadt

Karia ist die alte Hauptstadt von Lefkas und einer der schönsten Orte der Insel. Hier gibt es viele Häuser im typischen Stil der ionischen Inseln, mit bezaubernden bunten Gärten, alten Windmühlen und einem einzigartigen Flair.

Karia

Schreibe ein Kommentar